Frauenchiemsee im Jahr 1003: Sophia, Schwester des Markgrafen Hezilo von Schweinfurt, lebt im Kloster Frauenwörth als Schützling von Äbtissin Tuta. Gerne würde Sophia Nonne werden, doch als sie zur Ehe mit dem Grafen Adalbert gezwungen wird, fügt sie sich in ihr Schicksal. Denn dieser droht, ansonsten das Kloster zu zerstören. Als er trotzdem Feuer legt, kann Sophia in der allgemeinen Verwirrung fliehen. Sie wird von Azo de Casale gerettet und  von ihm nach Italien entführt. Währenddessen hat auch Tuta mit ihren Gefühlen zu kämpfen. Sie muss sich mit Gerhard von Seeon auseinandersetzen, der auf Geheiß König Heinrichs II. das Grab der seligen Irmengard öffnen will …

 

Besuchen sie meine Facebook-Seite (Anmeldung nicht erforderlich). Dort finden sie viele Bilder und Hintergrund-informationen.  

www.facebook.com/DasWundervonFrauenchiemsee